Erweiterte Suche

:0

Handwerk

Die ANGELO-Kollektion bietet drei Typen von vollständig handgefertigten Teppichen an:

DIE TECHNIK DES HANDKNÜPFENS

Die Technik des Handknüpfens ist eine traditionelle Kunst, die von Generation zu Generation weitergegeben wurde und in ihrer authentischsten Form gewahrt wurde. Diese Herstellungstechnik erfordert Geschick, Präzision und Geduld.
Die Herstellung eines handgeknüpften Teppichs setzt sich aus mehreren gleichermaßen wichtigen Schritten zusammen. Der erste Schritt besteht in der handwerklichen Färbung des Materials, der zweite in der Umsetzung des Designs auf Papier in Naturgröße und -Farbe. Anschließend wird die Zeichnung auf einem senkrechten Webrahmen angebracht, woraufhin die die Teppichknüpfer von ANGELO, die Spezialisten der nepalesischen Knüpftechnik sind, ins Spiel kommen: Sie fertigen nun Knoten für Knoten den gewünschten Teppich. Nach Vollendung des Knüpfwerks und der abschließenden Feinarbeit wird der Teppich gewaschen, um den Glanz und die Weichheit des Samtes zu betonen.
Die Qualität eines handgeknüpften Teppichs ist von der Qualität der gewählten Rohstoffe und der Dichte und Feinheit seiner Knoten abhängig. Diese Feinheit wird in Knoten pro Quadratzoll gemessen. So reicht die Palette von Angelo von 55 Knoten bis hin zu 150 Knoten pro Quadratzoll, wobei eine größere Anzahl von Knoten eine feinere Struktur und präzisere Details ermöglicht.

DIE TECHNIK DES HANDWEBENS

Die Methode des Handwebens ist die gängigste und verbreitetste Technik. Die Webtechnik erfolgt auf einem waagrechten Webrahmen. Der Weber malt die umzusetzenden Motive auf eine Leinwand, die unter der Webkette angebracht wird und webt entsprechend den Motiven.
Es gibt zahlreiche Webtechniken, wodurch unendlich viele Teppichvarianten möglich sind.

DIE TECHNIK DES HANDTUFTENS

Die Tufttechnik ist eine handwerkliche Technik, die in früheren Zeiten entwickelt wurde und den Einsatz verschiedenster Materialien, die Umsetzung zahlreicher Designs und Motive ermöglicht, aber auch eine schnellere Produktion als bei den anderen Verfahren. Mit dieser Technik können dichte, bequeme Teppiche hergestellt werden.
In erster Linie besteht diese Technik in einer maßstabsgetreuen Zeichnung des umzusetzenden Designs auf einem Baumwollgewebe. Anschließend werden die Faserstränge mithilfe einer Nadel einzeln in das Gewebe eingebracht. Dadurch wird die Faser in Form einer Schleife durch das Gewebe gezogen, das anschließend in dieser Form belassen oder beschnitten werden kann. Nun werden die Stränge mit Latex befestigt, auf das eine Tragschicht aufgebracht wird.